Naturschutz-Akademie Hessen

FÖJ-Projekte 2017/2018


Neben der Routinearbeit beschäftigen sich unsere aktuell etwa 70 FÖJ-Teilnehmer/-innen mit Projekten, die sie sich selbst ausgedacht und mit ihren Einsatzstellen abgestimmt haben. Auf einem gemeinsamen Seminar in Wetzlar sind nun alle Projekte vorgestellt worden, und die Teilnehmer/-innen haben die ihrer Meinung nach besten ausgewählt. Hier sind sie:

Ella Doveton: Bestimmung von Macrozoobenthos

Mein FÖJ Projekt ist die Kreation eines neuen Führers zur groben Bestimmung von Macrozoobenthos: der am Grund von Flüssen lebenden Invertebraten, die mit bloßem Auge erkennbar sind. Dazu sehe ich mir die Tiere im Labor an, skizziere sie, erstelle akkurate digitale Illustrationen zu jeder Tiergruppe, lasse diese von Experten prüfen und stelle sie zu einem kompakten Führer zusammen. Ich hoffe dadurch neuen Praktikanten und zukünftigen FÖJlern bei den Arbeit zu helfen, und stelle außerdem Senckenberg die rohen Illustrationen, für Infografiken zum Beispiel, zur Verfügung.

Projekt in Arbeit

Beispiele

Jens Hartmann: Frühmittelalterliches Grubenhaus

Ich habe im Freilichtlabor Lauresham auf der Basis eines archäologischen Befundes ein frühmittelalterliches Grubenhaus gebaut.

Alina Orth: Projektwoche Ernährung

Mein Projekt besteht darin, eine Projektwoche für Grundschüler zu dem Thema „nachhaltige Ernährung“ zu planen und durchzuführen. Anhand verschiedener Methoden, Spiele und eines Supermarkt- und Marktbesuchs sollen die Schüler lernen, wie man sich klimafreundlich ernähren kann. In der Stationsarbeit erfahren sie z. B. Genaueres über faire Schokolade, Verpackungsmüll oder wie viel CO2 bei der Herstellung der Nahrung entsteht. Ein gemeinsames Frühstück und die Vorstellung der Projektwoche für die anderen Klassen bilden den Abschluss.

Durchführung einer Projektwoche "Ernährung"

Weitere Projekte im Bild

Aufbau eines Neophytengartens

Was tun gegen Schadstoffe im Büro?

Erfassung seltener Arten im Odenwaldkreis

Aufbau eines Tierschutz-Kompetenzzentrums

Themenrucksack "Wasser" für die Schule